health2beauty >> Oberschenkelstraffung
header-image

Oberschenkelstraffung

 

Oberschenkelstraffung: die neue Beinfreiheit

Typische Problemzone der Frau: Die Oberschenkel. Nicht nur die bekannten „Reiterhosen“ sondern auch schlaffes Gewebe speziell an den Oberschenkelinnenseiten nach extremen Diäten oder einfach alterungsbedingt erwecken im Vergleich zu den übrigen Körperproportionen einen unförmigen Eindruck. Eine Oberschenkelstraffung schafft schöne Kontur.
Die Spezialisten von health2beauty untersuchen zunächst, mit welcher Methode ein optimales Ergebnis zu erzielen ist. In den meisten Fällen ist dieses durch eine Fettabsaugung zu erreichen. Wenn jedoch das Ausmaß der Hauterschlaffung zu stark ausgeprägt ist, kombiniert man die Methode der Fettabsaugung mit einer Oberschenkelstraffung. Hierbei wird die Schnittführung nach gezielter Planung an die Oberschenkelinnenseite gelegt. Diese innovative Methode erlaubt eine schnellere Wundheilung und ein optimales Ergebnis. Bei guter Narbenheilung ist später eine Narbe kaum sichtbar.
Eine Oberschenkelstraffung kann Teil des Bodylifts sein, bei dem der gesamte Bauch-, Beine- und Pobereich gestrafft wird.
Um die neuen Konturen der Oberschenkel noch besser in Szene zu setzen, empfehlen die Experten von health2beauty aktives Training zum Muskelaufbau. Ganz schön straff.

summa summarum:

Behandlung: Oberschenkelstraffung

OP-Dauer: 120 min

Narkose: Vollnarkose

Nachbehandlung: 2 Tage Klinikaufenthalt

Fit für den Alltag: nach 10 Tagen

Zu beachten: 6 Wochen Kompressionshose und Standardvorkehrungen